Bachblüten – Therapie

Die Bachblüten-Therapie beruht auf der Erkenntnis, dass jeder Krankheit ein negativer Seelenzustand vorausgeht. Die 38 verschiedenen Blütenessenzen, die seinerzeit der engl. Arzt Edward Bach zubereitet hat, können auf die Persönlichkeit des Menschen einwirken und helfen negative Charakterzüge, wie Unsicherheit, Mutlosigkeit, Ungeduld usw. aufzulösen.

Während der Behandlung versucht der Patient, seine negativen Seelenkonzepte zu erkennen und in positive Qualitäten umzuwandeln. Um die geeigneten Bachblütenessenzen zu bestimmen, die den Heilungsprozess des Patienten positiv unterstützen können, werden diese mit Hilfe des Bioresonanzgerätes und des Biotensors getestet. Die so zusammengestellten Essenzen werden vom Patienten über eine gewisse Zeit in Form von Tropfen eingenommen.

Die Bachblüten können bedenkenlos mit anderen Therapieformen kombiniert werden.
Eine Sitzung dauert ca. 30 Min.

(Die Funktions- und Wirkungsweise dieser Therapie-/Behandlungsform wurde bislang von der Schulmedizin nicht nachgewiesen bzw. anerkannt.)